Dienstag, 29. September 2009

Zwei Satelliten kreisen aktuell durch die Stadt...







und entwickeln aus dem Stand oder geplant überraschende Eingriffe in den öffentlichen Raum.

Eine 11. Klasse des Gymnasium Paulinum sowie der Kunstleistungskurs von der Marienschule erarbeiten Dinge, die mit Kunst und dem Leben, der Stadt sowie dem Zufall zu tun haben.

Auf dem Domplatz, dem Aegidimarkt sowie in einem Hinterhof bei den Romanisten konnte man erste Proben für eine performative Wirklichkeit entdecken.














Gespenst oder verhüllte Statue?
Aleks Pejic, Julian Hengefeld, Max Kerstan sowie Christian Stephan und Peter Göke
erarbeiten eine ebenso fremdartige, überraschende wie freundliche Dramaturgie rund um ein Bettlaken über einer regungslosen Person. Und stellten Ihr Video zur Aktion auf You Tube ein, um Ihnen einen kurzen mit Musik unterlegten Eindruck zu hinterlassen.

Zwischen Schrecken, Staunen oder voller unheimlicher Niedlichkeit...irgendwo dazwischen schwankten die Reaktionen der zufälligen Passanten diesen Mittwoch auf dem Wochenmarkt in Münster.

Euer Ruppe Koselleck


Und hier das neueste von Linn Fitzgerald

Der Satellit Kunstverein ist ein Projekt des Westfälischen Kunstvereins zur künstlerischen Kunstvermittlung. Gefördert von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine im Rahmen des Projektes Collaboration.

Keine Kommentare:

Kommentar posten