Samstag, 25. April 2015

Unterwegs mit Tatjana

In den Schuhen von Tatjana, 21. April 2015, Osnabrück
Die Aktion In den Schuhen von Tatjana war wieder unterwegs. Diesmal in der Fußgängerzone von Osnabrück. Es standen 50 Paar Schuhe in der Fußgängerzone, versehen mit Pappschildern und angeordnet in einem 7 Quadratmeter großem Feld. Passanten glaubten, Schuhe kaufen zu können und sahen sich in eine Auseinandersetzung mit Prostitution und Menschenhandel verwickelt.

INFOHOTLINE ZU TATJANA auf Facebook hier: https://www.facebook.com/in.den.schuhen.von.tatjana
Preise für Frauen und Kinder sowie austauschbare sexuelle Dienstleistungen waren den Schuhen zugeordnet und stellten Fragen, die die Besucher der Installation in die Fußgängerzone weitertrugen, die innerhalb von vier Stunden uneingeladen Rundfunk und Zeitungen auf den Plan riefen und dazu führten, daß eine der Studierenden
ein Interview bei EMMA geben sollte. So schnell können sich Fragen von Relevanz verbreiten und künstlerische Interventionen weitere Wege zur Verbreitung bahnen...

Weitere Bilder und Infos zur Aktion finden Sie in der NOZ und auf den Seiten von TATJANA.

Irgendwo zwischen Flohmarkt, Eis und Betteln stören Tatjanas Schuhe den Weg durch Niedersachsen.

Wie geht´s weiter, fragt sich

Ruppe Koselleck
für den Satellit Kunstverein

Der Satellit-Kunstverein arbeitet als ein experimentelles und künstlerisches Kunstvermittlungsprojekt mit wechselnden Institutionen zusammen. Aktuell kooperiert der Satellit mit dem Seminar "Interventionen" am Fachbereich Kunst / Kunstvermittlung mit dem Lehrstuhl von Prof. Dr. Andreas Brenne an der Universität Osnabrück. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten