Dienstag, 14. November 2017

Ordnungsamtliche Interventionen

In Kooperation mit der Evangelischen Jugendhilfe Münsterland realisierte der Satellit-Kunstverein ein freies Projekt unter der Beteiligung von 3000 platten Schläuchen, 0,7 Kubikmeter rosa Schaumstoff, Klebstoffen, Planen, Nägeln sowie neun Jugendlichen und der Jugendwerkstatt Steinfurt.

Dieser hochvergnügliche Workshop soll an dieser Stelle mit ein paar Bildern und freundlichen Grüßen an das Ordnungsamt vorgestellt sein.

Der Verarbeitung waren keine Bedingungen und Grenzen gesetzt - nichts stand fest, außer der Tatsache, dass wir gemeinsam zu einer Ausstellung - draußen - einladen wollten und daß der ABFALL FÜR ALLE da ist.

ABFALL FÜR ALLE ist ein vorvermüllter Kernsatz (und eine plagiative Hommage - ein berechtigter 100%iger Zitatendiebstahl ! -  von Reinald Götz und seinem sein gleichnamigen protoavangardistischen Buch) ....

ABFALL FÜR ALLE Exkursionen im Raum....

Denn ABFALL FÜR ALLE ist eine müllmateriale maximale Freiheitserklärung - eine anleitungsfreie Bastelperformance, wenn man eine Gruppe von Jugendlichen Woche für Woche immer wieder neuen nutzlosen Massen (!) alter Tetrapaks, ausgeschütteter Schlauchberge, gesammelter Plastikfutterale u.ä. aussetzt und zu Beginn deklamiert: "Steinfurt, wir haben ein Problem. Was tun mit all den Dingen da."

Schlauchen und schlauchen lassen.


Und sie taten dann tun, was zu tun ist, wenn da so ein Berg ABFALL FÜR ALLE zu bewältigen ist - schneiden, brennen, nageln, kleben.... 


Auf 15 Meter kleideten wir nach sieben Wochen ein in die Jahre gekommenes altes Baugerüst ein - und luden zu einer KUNST AUF DER BAUSTELLE Station ein.



An einem regenarmen Tag in Nordwestfalen und unter den wachsamen Blicken des blauen Riesen kam es zum Fotoshooting und zu einigen überraschenden Begegnungen mit transformierten Tetrapakhelmen und toffifeegepanzerten Folienschaufensterpuppen am bröckelnden Putz der verkleideten Fassaden.

Ordnung vor der Möbelbörse.
Mit diesem kurzen Zwischenstand möchte ich mit einigen Grüßen an die Evangelische Jugendhilfe den Bericht hier abbrechen - denn Worte können weniger als Bilder...

....und fest steht, daß der ABFALL UNS ALLEN zur Weiterentwicklung in die Tonne gelegt ist.

Auf geht´s - weiter geht´s.

Ruppe Koselleck
für den Satellit Kunstverein

Für die Förderung dankt der Satellit der Evangelische Jugendhilfe Münsterland  und für das Spitzenkünstlerteam mit Witz, Temperament, lustvoller Langeweile und einigen Bonbons sowie zahlreichen Spezialbegabungen
ein Tribute an die neun jungen Künstlerinnen und Künstler aus Steinfurt: Antony, Ann-Christin, René, Kristina, Pasqual, Julia, Bruh, Mohammad-Sha und Shaker MERCI! 

Bonbon, Schlauch und Leiter - Intelligente Installationen in Steinfurt 2017


Und nicht zu vergessen - ein Dank mit einem rosa Bonbon an die Mitarbeiter der Jugendwerkstatt Sabine Wiesmann, Michael Löw und Peter Kücking

Keine Kommentare:

Kommentar posten